Raphael Kläy

Über das Lager

Das Waldtageslager ist ein ökumenisches Kinderangebot der Evangelisch-Reformierten und der Römisch-Katholischen Kirche Stäfa. Es richtet sich an Kinder ab dem 2. Kindergarten bis zur 4. Klasse aus Stäfa und Uerikon und findet seit 21 Jahren jeweils in der 1. Sommer- ferienwoche statt.
Von Montag bis Freitag (09.00 h – 17.00 h) verbringen die Kinder den Tag in altersgemässen Gruppen zusammen mit einem erwachsenen Gruppenleiter und 2-3 jugendlichen Hilfsleiter*innen (ab Oberstufe) im Wald. Jede Gruppe besteht aus max. 10 Kindern und hat einen Namen (z.B. Nacktmull, Seepferdchen, Drachen, Murmeli etc.). Zudem wird jeder Gruppe ein Platz im Wald zugewiesen, der von ihnen zusammen mit den Leiter*nnen gestaltet werden kann und auf dem sie jeweils einen Teil des Tages als Gruppe verbringen.
Nebst dieser Gruppentradition zieht sich jedes Jahr eine biblische Geschichte in kindgerechter Form wie ein roter Faden durch die Lagerwoche.

2018 gingen wir mit Tobias auf die Reise zu fernen Orten - Tobit schickte seinen Sohn Tobias auf eine Reise. Der Bösewicht Aschmodaj verjagte uns von seinem Land. Wir waren hautnah dabei als Tobias in Sara die Liebe seines Lebens fand. Plötzlich erschien der böse Aschmodaj mit Sklaven. Ihm gefiel die Liebe der Beiden überhaupt nicht. Er selber wollte Sara heiraten und machte ihr grossspurig einen Heiratsantrag und schenkte ihr die Sklaven. Sara wollte diesen die Freiheit geben und nahm deshalb das Geschenk an. Als er gegangen war, setzte sie ihr Vorhaben in die Tat um und erklärte, dass sie nie im Leben einen so bösartigen Mann heiraten würde. Daraufhin machte Tobias seiner Geliebten einen romantischen Heiratsantrag. Es gab aber noch ein Problem. Sara hatte schon mehrere Männer getroffen, die sie heiraten wollte. Diese waren aber immer vor der Hochzeit verschwunden. Sie vermutete, dass Aschmodaj etwas damit zu tun hatte. Aus Angst bat sie die Kinder, ihren Schatz zu beschützen. Tobias wollte der Sache auf den Grund gehen und stellte sich in der Nacht gegen Aschmodaj. Er vertrieb den Bösewicht und konnte endlich seine geliebte Sara heiraten…

2017 lernten wir durch unseren Held Gideon wie es ist, sich zwischen/gegen Traditionen und sozialen Normen zu entscheiden. Wie man mit Selbstzweifeld und Selbstvertrauen umgeht und dass schlussendlich Cleverness und List statt Gewalt zum Ziel führt. Ausserdem erhielten wir von einem Engel einen Auftrag, bauten einen Altar und wehrten uns gegen die Tyrannei der Midianiter. Zudem fanden wir einen Geheimgang und stürmten zum Schluss eine Burg.
Selbstverständlich gewinnt immer das „GUTE“, so dass alle Kinder glücklich und zufrieden auf die Lagerwoche zurücksehen können. Bei diesen Geschichten werden jeweils alle Kinder mit einbezogen. Diese Programme werden durch die Lagerleitung vorbereitet und unter deren Führung während der Lagerwoche durchgeführt.
Für Kinder ab der 3. Klasse besteht ausserdem die Möglichkeit, von Donnerstag auf Freitag im Wald zu übernachten. Die Übernachtung findet ausschliesslich bei schönem Wetter statt. Es werden dazu genügend erwachsene Personen für die Betreuung und Sicherheit anwesend sein.
Das Lager wird jeweils am Freitag ab 17.00 h mit dem Abschlussprogramm und einem gemeinsamen Bräteln beschlossen. Zu diesem Abschluss sind die Eltern herzlich eingeladen.
Organisatorisches
Lagerleitung
Nähere Informationen zur Lagerleitung finden Sie in der Rubrik „Lagerleitung“.

Gruppenleiter:
Sämtliche Gruppenleiter sind erfahrene, erwachsene Frauen und Männer, welche seit mehreren Jahren im Waldtageslager mitarbeiten. Einige von ihnen haben zusätzlich einen pädagogischen Beruf. Andere sind bereits seit Kindesbeinen jedes Jahr im Lager dabei.

Hilfsleiter:
Die jugendlichen Hilfsleiter sind in der Regel ebenfalls seit ihren Kindestagen im Lager dabei, kennen die Abläufe des Lagers und werden im Vorfeld von der Lagerleitung entsprechend instruiert und geschult.

Sicherheit
Die Sicherheit der jeweils ca.160 Kinder steht für alle Mitarbeiter an oberster Stelle.
Sämtliche Mitarbeiter werden während der Vorbereitungsphase jeden Lagers zur Unfallverhütung über die Gefahren instruiert und geschult. Für den Notfall besteht ein entsprechendes Sicherheits- und Notfallkonzept.
Kontakt
Möchten Sie weitere Informationen oder haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich bitte ungeniert an:
Kirchenfoto
Barbara Knupfer
Im Ibach 10
8712 Stäfa

044 910 99 51
079 372 14 48
Bereitgestellt: 13.12.2018    Besuche: 89 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch